Glasfaser für Korschenbroich-Pesch

Telefonieren

Ganz normal

Die meisten Festnetznutzer haben eine Telefonnummer und eine Telefonleitung, an der sie ein analoges Telefon oder eine DECT-Basisstation für Funktelefone verwenden. In dem Fall ändert sich durch den Wechsel zur Deutschen Glasfaser praktisch nichts: Die Rufnummer wird auf Wunsch in den neuen Vertrag mitgenommen. Nach der Rufnummerübernahme wird das analoge Telefon bzw. die Basis der Funktelefone aus der TAE-Dose, dem Splitter oder dem alten Router ausgestöpselt und in den Router der Deutschen Glasfaser eingestöpselt. Wenn Sie bei der Beauftragung den Router mitbestellt haben, wird dieser vom Provider für Sie vorkonfiguriert. Falls Sie einen eigenen Router verwenden wollen, bekommen Sie die Zugangsdaten, mit denen die gängigen Modelle anhand von Anleitungen im Internet einfach zu konfigurieren sind. Sie können die Nummer auf Wunsch kostenlos wie bisher ins Telefonbuch eintragen lassen und haben dabei die üblichen Wahlmöglichkeiten (Onlineabfrage oder nicht, Inverssuche oder nicht). Im kleinsten Tarif werden die Gespräche einzeln abgerechnet. In den schnelleren Tarifen ist eine Festnetzflatrate enthalten. Ab DGpremium auch eine Flatrate für Anrufe zu deutschen Mobilfunknummern.

Darf's etwas mehr sein?

In der aktuellen Tarifgeneration ist eine "Komfortanschluss"-Option buchbar, die zwei Sprachkanäle ähnlich wie ISDN zur Verfügung stellt. Damit sind zwei gleichzeitige Gespräche auf der selben Rufnummer wie von ISDN gewohnt möglich. Ebenfalls in der aktuellen Tarifgeneration wird ein "Premium-Router" angeboten. In dessen Monatspreis ist die Komfortanschluss-Option bereits enthalten und dieser Router bietet u.a. die Möglichkeit zum Anschluss von ISDN-Telefonen. Die alternative Option "Zweite Telefonleitung" stellt zwei Sprachkanäle vergleichbar mit zwei analogen Telefonanschlüssen zur Verfügung, was weniger flexibel als der Komfortanschluss ist.

Mehr Auswahl

Mit einem eigenen Router oder dem "Premium-Router", der gegen Aufpreis von der Deutschen Glasfaser angeboten wird, können Sie auch andere Anbieter von VoIP-Telefonie nutzen. Bekannt sind beispielsweise Sipgate, EasyBell VoIP und DUS.net.

Quellen und weiterführende Informationen